AnmeldenLoginStartseiteMitgliederSuchenFAQNutzergruppen

Teilen | 
 

 Klage an LiveMusic Production

Nach unten 
AutorNachricht
Thorn



Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Klage an LiveMusic Production   Do Jul 24, 2008 11:25 pm

Für all jene, die beim Konzert von Tokio Hotel an der am Samstag, dem 12. Juli 2008-Arena anwesend waren, und die die verheerende Organisation gefunden haben. Wir haben die Idee gehabt; eine Allee für den Organisator zu schreiben (dass ich in mehrere Sprachen übersetzt habe), um sich uns zu bedauern. Wir schlagen, dass jedes envoit derselbe Brief und das von morgen an (Freitag, den 25. Juli 0 vor…

Gesendet hat an : m.drieberg@lmprod.ch

Thema : plainte à LiveMusic Production

Sehr geehrter Herr,

Wir, die Fans, die mit dem Konzert von Tokio Hotel am 12. Juli waren, möchten Sie über unseren Zorn was die mitfühlendste Organisation anbetrifft im Konzert informieren, sah welches.

Das begann mit dem Campingplatz, der war, ich unterstreichen es zu Ihnen, verbietet! Durch selbst außerdem! Anstatt, die Wohnmobile auf ihren Voraussetzungen ziemlich einfach zurückzubringen, die Majorität, die Minderjährige ist, engagierten sich Sie von den Securitas, um sie die Nacht zu schützen. Die verteilenden Informationen, die zogen noch mehr Fans vor der Arena an. Dieses Sein, die Organisation zwischen Fans war, jedes vollkommen, das seinen Platz entsprechend seinem Auftrag der Ankunft hat. Und Sie setzten sehr sich durch Boden, indem Sie alle Sperren entfernten und indem Sie jede mögliche Trennung in Masse organisierten. In der Tat, Sperren nicht könnte zu setzen alles die, die in Dateiende waren, hinter folglich erlauben, um die zu übersteigen, die eine Woche bereits gewartet hatten! Sie gehen Konto der Bitterkeit von vielen die Fans, die für eine Woche kampiert hatten und die sich nach finden? Wenn man eine Gruppe wie Tokio Hotel empfängt, erhält man Informationen ein Minimum, damit was anbetrifft auf dem Niveau der Sicherheit auflockert bildet. Anstelle von dem senkten Sie die Arme und Sie haben zu uns Wartezeit unter dem Regen, die Majorität unter uns hatten nicht sogar gesessen gelassen, weil jeder in der Frontseite sein wollte. Sie waren unvermeidlich mit dem Strom des Chaos, das vor der Arena, weil ich Sie sah mehrmals, zu überschreiten, die Luft von nichts regierte, Luft von Ihnen, Spaß über sie vollständig zu bilden .

Der schlechteste Rest zum zu kommen. Sie organisierten einen Wettbewerb für Backstages und eine Sitzung mit der Gruppe. In letzter Minute annulliert! Aus welchem Grund? Wenn wir in dem Stadium gewesen waren, würde die Sitzung stattgefunden haben! Ein sollte nicht über uns sich lustig machen. Die Konkurrenz wurde gut nach der Übertragung in das Konzert des Stadiums auf die Arena gebildet. Welches bildet Spaß einen am Ende?

Was die Wasserversorgung anbetrifft zu der Zeit des Konzerts, diese bleibt die lamentabelste Sache dieses Tages. Genügend Wasser nicht beabsichtigen. Dort noch, sage ich zu Ihnen, dass die Informationen immer gut zu nehmen sind. Nicht fainding so viel zu der Zeit dieses Konzerts, wenn wir mehr Wasser ein wenig gehabt haben könnten. Die Zahl Erste-Hilfearbeitskräften war klein, während Sie viel es verkündet hatten. Und noch, wenn sie nicht sie ist, welche verschwinden! Und für das Konzept von „trennte Grube“, es ist notwendig, um Ihren Entwurf nochmals zu prüfen. Die erste Grube ist für die, die die erste ankamen. Das zweite, für den Rest. Mit der Arena gibt es zwei Gruben, aber das erste ist nicht geschlossen. Suchen Sie die Störung! Jeder könnte profitieren, um den ersten Rang zu drücken und sich zu nähern, selbst wenn es bedeutet, die ersten Ankünfte nach zu relegieren! Dieses Konzert lässt uns ein lamentabeles Gedächtnis auf dem Niveau der Organisation!

Für Zusammenfassung das Ganze, werden wir gestört, um Tokio Hotel in solch einer Störung unterzubringen. Durch das Hoffen, dass dieses schlechte Experiment sie nicht, anregt nicht in die Schweiz mehr zurückzugehen, mindestens in Genf.

Ein Fan im Zorn


Fügen Sie die übersetzung hinzu :

Monsieur,

Nous, les fans qui avons été au concert de Tokio Hotel le 12 juillet dernier, voulons vous faire part de notre colère quant à la plus pitoyable organisation de concert que l’on ait vue.

Cela a commencé par le camping, qui était, je vous le rappelle, interdit ! Par vous-même en plus ! Au lieu de renvoyer tout simplement les campeurs chez eux, la plupart étant mineurs, vous avez engagés des Sécuritas pour les protéger la nuit. L’information circulant, cela a encore attiré plus de fans devant l’Arena. Cela étant, l’organisation entre fans était parfaite, chacun ayant sa place selon son ordre d’arrivée. Et vous avez tout mis par terre en enlevant toutes les barrières et en n’organisant aucune séparation dans la foule. En effet, ne pas mettre de barrières a pu permettre à tous ceux qui étaient en bout de file, donc derrière, de dépasser ceux qui attendaient depuis une semaine déjà ! Vous rendez-vous compte de l’amertume des nombreuses fans qui campaient depuis une semaine et qui se retrouvent tout derrière ? Quand on reçoit un groupe comme Tokio Hotel, on se renseigne un minimum quant à ce qu’il faut faire au niveau de la sécurité des fans. Au lieu de ça, vous avez baissé les bras et vous nous avez laissez attendre sous la pluie, la plupart d’entre nous n’étions même pas assis car tout le monde voulait être devant. Vous étiez forcément au courant du chaos qui régnait devant l’Arena car je vous ai vu passer à plusieurs reprises, l’air de rien, l’air de vous en moquer totalement.

Le pire reste à venir. Vous avez organisé un concours pour des places backstages et une rencontre avec le groupe. Annulée à la dernière minute ! Pour quel motif ? Si nous avions été au Stade, la rencontre aurait eu lieu ! Il ne faut pas se moquer de nous. Le concours a été fait bien après le transfert du concert du Stade à l’Arena. De qui se moque-t-on à la fin ?

Quant à la distribution d’eau lors du concert, ça reste la chose la plus lamentable de cette journée. Ne pas prévoir assez d’eau. Là encore, je vous dis que les renseignements sont toujours bons à prendre. Il n’y aurait pas eu autant d’évanouissements lors de ce concert si nous avions pu avoir un peu plus d’eau. Le nombre de secouristes était minime, alors que vous en aviez annoncé un grand nombre. Et encore, quand ce ne sont pas eux qui s’évanouissent ! Et pour la notion de « fosse séparée », il faudra revoir votre conception. La première fosse est pour celles qui sont arrivées les premières. La deuxième, pour le reste. A l’Arena, il y a deux fosses, mais la première n’est pas fermée. Cherchez l’erreur ! Tout le monde a pu profiter de pousser et de se rapprocher du premier rang, quitte à reléguer les premières arrivées derrière ! Ce concert nous laisse un souvenir lamentable au niveau de l’organisation !

Pour résumé le tout, nous sommes fâchés d’accueillir Tokio Hotel dans un tel désordre. En espérant que cette mauvaise expérience ne les incite pas à ne plus revenir en Suisse, du moins à Genève.

Un fan en colère


Sorry, ich habe mit Google übersetzen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
LoveBabyKaulitz
Global Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 829
Alter : 25
Ort : In Der Schweiz , Im Zimmer483 !
Anmeldedatum : 14.01.08

BeitragThema: Re: Klage an LiveMusic Production   Fr Jul 25, 2008 12:15 am

uuuh perfekt liebe , danke !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
°_-ToKiOHoTeLGiRl483-_°

avatar

Anzahl der Beiträge : 50
Alter : 22
Ort : in Buchs schweiz im zimmer483 mit bill &tom kaulitz
Anmeldedatum : 22.01.09

BeitragThema: Re: Klage an LiveMusic Production   Sa Jan 24, 2009 8:47 pm

Perferkt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tokiohotelschweiz.npage.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Klage an LiveMusic Production   

Nach oben Nach unten
 
Klage an LiveMusic Production
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forum Tokio Hotel Deutsche Schweiz :: Tokio Hotel :: News :: Schweizerische News-
Gehe zu: